Trickkiste zu MS Outlook 97/98
Wie kleine Probleme in Outlook gelöst werden findet Ihr hier:
 
AutoSignatur Feiertage eintragen Kalenderwochen Ordner bei Programmstart Ordner gelöschte Objekte  

 

Zurück zur Startseite

Zurück zur Themenseite
Computer

Tipp

AutoSignatur: eine Signatur kann nicht ohne weiteres eingegeben werden

Wenn der entsprechende Menübefehl aufgerufen wird, erhält man die Fehlermeldung "Gehen Sie wie folgt vor um eine AutoSignatur mit WordMail zu erstellen ...." (Outlook 97) oder die Schaltfläche Signaturauswahl im Dialogfenster Extras Optionen, Registerblatt E-Mail-Format lässt sich nicht aktivieren (Outlook 98).

Sie verwenden Word als E-Mail Editor. Dies ist wegen langer Ladezeiten beim Lesen und Verfassen von Mails eigentlich nicht zu empfehlen. Sie ändern diese Einstellung indem Sie aus dem Menü Extras den Befehl Optionen wählen.

In Outlook 97:
Wechseln Sie auf das Registerblatt E-Mail und deaktivieren Sie die Option Microsoft Word als E-Mail-Editor verwenden. Die Funktion des Befehls Extras AutoSignatur ist nun wieder normal. Es wird das Dialogfenster für die Definition einer AutoSignatur aufgerufen.

In Outlook 98/2000:
Wechseln Sie auf das Registerblatt E-Mail-Format und wechseln Sie in der Listbox Senden im Nachrichtenformat von Microsoft Word auf z. B. Nur-Text. Die Funktion der Schaltfläche Signaturauswahl ist nun wieder aktiviert. Es wird das Dialogfenster für die Auswahl einer Signatur aufgerufen.

Seitenanfang

Tipp

Feiertage in Outlook eintragen

Feiertage können in Outlook automatisch eingetragen werden.

Outlook 97:
Wählen Sie aus dem Menü Extras den Befehl Optionen. Wechseln Sie dann auf das Registerblatt Kalender und klicken Sie auf die Schaltfläche Feiertage hinzufügen. Wählen Sie dann Deutschland und klicken Sie auf OK.

Outlook 98/2000:
Wählen Sie aus dem Menü Extras den Befehl Optionen. Wechseln Sie dann auf das Registerblatt Einstellungen und klicken Sie auf die Schaltfläche Kalenderoptionen. Klicken Sie in dann auf die Schaltfläche Feiertage hinzufügen. Wählen Sie dann Deutschland und klicken Sie auf OK.

Achten Sie bitte darauf, dass die dann erfolgten Einträge allgemein für Deutschland gültig sind. Die tatsächlichen Feiertage in Ihrem Bundesland können abweichen (Beispiel Buß- und Bettag).

Sie können auch individuelle Feiertage definieren und sich so einen an Ihre lokalen Verhältnisse angepassten Feiertagskalender erstellen.
Die von Microsoft vordefinierten Feiertage werden in nämlich der Datei OUTLOOK.TXT im Verzeichnis C:\Programme \Microsoft Office\Office aufgeführt. Diese Datei kann mit einem Texteditor (z. B. WordPad) bearbeitet werden. Legen Sie vor dem Bearbeiten dieser Datei bitte
in jedem Fall eine Sicherheitskopie an! Suchen Sie in der Datei den Abschnitt

[Deutschland] xxx
wobei xxx für die Anzahl der Einträge des Abschnitts steht. Die Feiertage sind in der Form
Feiertag, Jahr/Monat/Tag aufgeführt. Sie können nun Feiertage löschen, hinzufügen oder verändern. Vergessen Sie jedoch auf keinen Fall, die Anzahl der Einträge hinter dem Abschnittsnamen Deutschland zu korrigieren!

Seitenanfang

Tipp

Kalenderwochen anzeigen

Standardmäßig werden bei der Installation von Outlook die Kalenderwochen nicht mit angezeigt. Ärgerlicherweise werden Terminabsprachen aber leider oftmals über die Kalenderwochen festgelegt. Man kann aber die Anzeige der Kalenderwochen in Outlook aktivieren.

Outlook 97:
Klicken Sie dazu auf Extras und Optionen. Klicken Sie anschließend auf das Registerblatt Kalender. Im Bereich Datumswechseler aktivieren Sie das Kontrollkästchen Wochennummern anzeigen. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK und es werden Ihnen nun die Wochenzahlen im Kalenderblatt angezeigt.

Outlook 98/2000:
Klicken Sie dazu auf Extras und Optionen. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Kalenderoptionen. In den Kalenderoptionen aktivieren Sie das Kontrollkästchen Wochennummern im Datumswechsler (bzw. -navigator) anzeigen. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK und zukünftig werden Ihnen die Wochenzahlen im Kalenderblatt angezeigt.

Seitenanfang

Tipp

Ordner bei Programmstart: man kann sich nach dem Start auch einen anderen Ordner als den Posteingang anzeigen lassen

Innerhalb von Outlook ist einstellbar, welcher Ordner unmittelbar nach dem Programmstart angezeigt wird. Rufen Sie dazu mit dem Menübefehl Extras Optionen das entsprechende Dialogfenster auf.

Outlook 97:
Wechseln Sie auf das Registerblatt Allgemeines. Im Bereich Einstellungen bei Programmstart finden Sie die Listbox Ordner bei Programmstart. Hier können Sie die gewünschte Einstellung, z. B. Kalender vornehmen.

Outlook 98/2000:
Wechseln Sie auf das Registerblatt Weitere. Im Bereich Allgemeines finden Sie die Schaltfläche Erweiterte Optionen, auf die Sie bitte klicken. Bei den Allgemeinen Einstellungen in diesem neuen Dialogfenster finden Sie die Listbox Ordner bei Programmstart. Hier können Sie die gewünschte Einstellung, z. B. Kalender vornehmen.

Seitenanfang

Tipp

Ordner Gelöschte Objekte automatisch leeren

Der Ordner Gelöschte Objekte enthält die aus anderen Outlook-Ordnern gelöschten Elemente. Dieser Ordner ist mit dem Papierkorb von Windows 95 bzw. Windows NT vergleichbar, ist aber von diesem absolut unabhängig. Den Ordner Gelöschte Objekte kann man mit dem Menübefehl Extras Ordner "Gelöschte Objekte" leeren manuell leeren. Ein automatisches Leeren ist ebenfalls möglich.

Outlook 97:
Rufen Sie den Menübefehl Extras Optionen auf und wechseln Sie auf das Registerblatt Allgemeines. Im Bereich Allgemeines finden Sie die Option Bei Programmbeendigung Ordner "Gelöschte Objekte" leeren. Klicken Sie hier bitte das Häkchen ein.

Outlook 98/2000:
Rufen Sie den Menübefehl Extras Optionen auf und wechseln Sie auf das Registerblatt Weitere. Ganz oben im Bereich Allgemeines finden Sie die Option Bei Programmbeendigung Ordner "Gelöschte Objekte" leeren. Klicken Sie hier bitte das Häkchen ein.

In jedem Fall wird jetzt bei jeder Programmbeendigung von Outlook dieser Ordner geleert.

LUp 06.08.2002